Der Violette Ölkäfer

Der Violette Ölkäfer


Allgemeines Insektenhotel-Bewohner-Verzeichnis

ÖLKÄFER  (lat. Meloidae, Klasse der Insekten) 

3.  Der Violette Ölkäfer  (lat. Meloe Violaceus)

Klasse: Insekten  |  Ordnung: Käfer  |  Familie: Ölkäfer  |  Gattung: Meloe



Violetter Ölkäfer (lat. Meloe Violaceus)
Der auch als ´Violetter Maiwurm´ bezeichnete Käfer erreicht eine Körperlänge von bis zu 32 mm. Er ist in ganz Europa anzutreffen. Sein untersetzter Hinterleib schaut hinter den kurzen Flügeln hervor. Zum Schutz gegen Fressfeinde produziert der Violette Ölkäfer das Gift Cantharidin. Durch die ´Spanische Fliege´, die auch zu den Ölkäfern zählt, erreichte dieser Wirkstoff als Potenzmittel Popularität. Mittlerweile wurde der Handel mit dieser giftigen Substanz verboten.

Die mit langen Beinen ausgestatteten Larven des Violetten Ölkäfers erklimmen Blütenkelche, um dort auf eine Sand-, Seiden- oder Pelzbiene zu warten. Während sich eine dieser Wildbienen am Nektar der Blüte stärkt, besteigt die Ölkäferlarve die Biene und fliegt mit ihr zu einem Röhrennest, das sich vielleicht in einem Insektenhotel befindet. Die Ölkäferlarve lebt dort parasitär vom Nahrungsvorrat und dem Gelege der Wildbiene, bis sich aus ihr ein erwachsener Käfer entwickelt, der überwintert und sich im Mai blühende Pflanzen für die nächste Generation aussucht.

Erwachsene Violette Ölkäfer ernähren sich von Blütenpollen und tragen somit zur Bestäubung von Stauden und Sommerblumen bei.

 

Zum vorherigen Insekt

Zum nächsten Insekt

Zurück zur Insektenhotel-Insekten-Übersicht