Der 7-Punkt-Marienkäfer

Der 7-Punkt-Marienkäfer


Allgemeines Insektenhotel-Bewohner-Verzeichnis

MARIENKÄFER  (lat. Cucujoidea, Klasse der Insekten) 

1.  Der Siebenpunkt-Marienkäfer  (lat. Coccinella Septempunctata)

Unterklasse: Fluginsekten  |  Überordnung: Neuflügler  |  Ordnung: Käfer  |  Familie: Marienkäfer  |  Gattung: Coccinella



Insekten: Der 7-Punkt-Marienkäfer
Der mit sieben schwarzen Punkten auf rotem Grund gezeichnete Marienkäfer ist bei uns der bekannteste Vertreter seiner Familie. Jeweils drei Punkte schmücken einen der beiden Deckflügel. Der siebte Punkt sitzt mittig ganz vorne am Kopf. Die Unterseite, der Kopf und das Halsschild sind tiefschwarz, bis auf die beiden weißen Flecken am Rande des Halsschildes. Bis zu 8 mm beträgt die Länge des halbkugeligen, leicht gestreckten Körpers eines Siebenpunkt-Marienkäfers.

Nachts und im Winter brauchen Siebenpunkt-Marienkäfer einen sicheren Unterschlupf und ziehen deshalb in die mit Holzspänen und Kiefernzapfen ausgestatteten Zimmer des Insektenhotels ein.

Der Siebenpunkt-Marienkäfer ist in Europa, Nordafrika, Nordamerika und in Asien zu Hause. Auf seinem Speiseplan stehen vorrangig Blattläuse. Seine grau-schwarz-orange gefärbten Larven vertilgen ebenfalls Blattläuse und zwar etwa 400 Stück bis sie sich verpuppen. Marienkäfer sind in jedem Garten gern gesehene Gäste, denn sie unterstützen mit ihrem Appetit eine rein biologische Schädlingsbekämpfung. Die Siebenpunkt-Marienkäfer-Weibchen legen pro Jahr um die 400 gelbe Eier, die sie in kleineren Gruppen direkt in der Nähe von Blattlauskolonien platzieren.

 

Zum vorherigen Insekt

Zum nächsten Insekt

Zurück zur Insektenhotel-Insekten-Übersicht