Der 22-Punkt-Marienkäfer

Der 22-Punkt-Marienkäfer


Allgemeines Insektenhotel-Bewohner-Verzeichnis

MARIENKÄFER  (lat. Cucujoidea, Klasse der Insekten) 

3.  Der Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer bzw. Pilz-Marienkäfer  (lat. Psyllobora Vigintiduopunctata)

Unterklasse: Fluginsekten  |  Überordnung: Neuflügler  |  Ordnung: Käfer  |  Familie: Marienkäfer  |  Gattung: Psyllobora



Insekten: Der 22-Punkt-Marienkäfer
Mit seiner leuchtend gelben Farbe hebt sich der Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer von seiner Verwandtschaft ab. Jeder Deckflügel weist elf schwarze Punkte auf. Seltener treten Artgenossen mit weniger Punkten oder mit Flecken, die ineinander verlaufen, in Erscheinung. Das Halsschild besitzt eine gelbe oder eine weiße Grundfarbe mit fünf runden, schwarzen Flecken. Die Unterseite des Käfers ist schwarz mit gelber Zeichnung. Die Länge des nahezu kreisrunden Körper beträgt um 4,5 mm.

Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer verstecken sich gerne nachts und während ihrer Winterstarre an trockenen, geschützten Plätzen. Ein Insektenhotel bietet sich dazu in bester Weise an.

Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer bevölkern Wiesen, Waldränder und Gärten in Europa, Nordafrika und Asien. Anders als die meisten anderen Blattkäferarten, ernähren sich Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer und ihre gelb-schwarz gefärbten Larven nicht von Blattläusen, sondern von Echtem Mehltau, was sie bei Gärtnern zu gern gesehenen Gästen macht. Ist Gefahr in Verzug, stellen sich die Käfer tot und sondern aus ihren Beinen ein unangenehm riechendes Sekret ab.

 

Zum vorherigen Insekt

Zum nächsten Insekt

Zurück zur Insektenhotel-Insekten-Übersicht